Gedanken des Monats Dezember 2009 - “Weinachten & die liebe Familie” Das Fest der Liebe steht wieder einmal vor der Tür und es stellt sich für viele Menschen wieder die Frage wie und mit wem sie die Weihnachtstage verbringen…..wer kommt am heiligen Abend, wie bringen wir Eltern und Schwiegereltern unter, sodass keiner beleidigt ist…..und wann besuchen wir Oma, Opa und sonstige nahe und fernere Verwandte ???..... …..das Fest der Liebe verbringen wir idealerweise mit Menschen, die wir lieben und die unsere Liebe erwidern…..in vielen Fällen bedeuten die Feiertage aber emotionalen Stress und Bauchschmerzen…..abgesehen vom übermäßigen Konsum von „Festessen“, Keksen und/oder Alkohol….. …..ich denke dass es deshalb an der Zeit ist, genau zu hinterfragen, mit wem ich die Feiertage verbringen möchte und eine Entscheidung zu treffen…..wenn ich mich als Mensch mit meinen Bedürfnissen in den Vordergrund stelle, dann handle ich meines Erachtens verantwortungsvoll, weil ich ehrlich zu mir selbst bin…..und damit in weiterer Folge ehrlich den „Anderen“ gegenüber….. …..wichtig dabei ist auch Pläne zu machen, wie und wann man die „Verwandtschaft“ sehen möchte, sodass es für alle Beteiligten angenehm ist…..das darf dann auch erst einmal im neuen Jahr stattfinden….. …..dann ist es nur eine Frage der „richtigen“ Worte und des geeigneten Zeitpunktes um meine Entscheidung und Pläne dem „Gegenüber“ mitzuteilen….. …..und natürlich geht es dann auch darum mit den aus meiner Entscheidung resultierenden Konsequenzen gut umzugehen…..das eine oder andere Geschenk könnte ja ausbleiben ?!?!.....aber auch da gilt es abzuwägen, was mir wichtiger ist….. Wir wünschen uns allen eine schöne Vorweihnachtszeit und einen gemütlichen, von Liebe erfüllten Weihnachtsabend ! Birgit & Andreas Gruber Manche Menschen wissen nicht Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut, sie nur zu sehen. Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt. Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist. Manche Menschen wissen nicht, wie viel ärmer wir ohne sie wären. Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind. Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen. (Paul Celan)
2008 - 2017 © Copyright - www.heilungsarbeit.at -  All Rights Reserved
Birgit Gruber, A-4652 Fischlham, Kirchenstraße 21   +43 (0) 676 56 17 150  
birgit-gruber@heilungsarbeit.at Gedanken Home Home Birgit Gruber Birgit Gruber Ausbildungen Ausbildungen Veranstaltungen Veranstaltungen Gedanken Gedanken www.heilungsarbeit.at