2008 - 2017 © Copyright - www.heilungsarbeit.at -  All Rights Reserved
Birgit Gruber, A-4652 Fischlham, Kirchenstraße 21   +43 (0) 676 56 17 150  
Gedanken des Monats Dezmber 2012 - “ Vom Bitten und Danken  Mir ist seit geraumer Zeit immer wieder in verschiedenen Situationen aufgefallen, dass sich die Energie von Bitte und Danke–sagen verändert hat… Ich meine damit dass die Veränderung der Zeit bewirkt dass es an der Zeit ist, das Bitten und Danken zu hinterfragen… Wenn ich um etwas bitte gehe ich vielfach in eine unterwürfige Haltung und ich bin der Meinung dass es heute so sein kann, dass ich einfach eine Frage stelle, auf die mein Gegenüber einfach ganz nach seinem ehrlichen Empfinden antworten kann… Die wirkliche Bedeutung von Bitte und Danke sollte eine Wertschätzung dem Gegenüber sein; keine Unterwerfung… Wenn ein Kind fragt ob es noch ein Stück Kuchen haben darf, dann erachte ich es nicht mehr als notwendig, dass sich das Kind unterordnet; es darf sein, dass es einfach fragt… Ähnlich verhält es sich meiner Meinung nach mit dem Bedanken…ich finde es viel bereichernder, anstatt sich zu bedanken, den eigenen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und das auszusprechen, wie es mir zu dem Zeitpunkt wirklich geht… Ich bekomme als Beispiel ein Geschenk und freue mich wirklich sehr; und sage das auch so… Was ich heute mehr und mehr praktiziere, ist, dass ich meine Gefühle ausdrücke, anstatt einfach nur Danke zu sagen…sowohl ich als auch mein Gegenüber profitieren mehr davon, weil ich mir bewusst mache, was dieses Geschenk wirklich bei mir auslöst und ich erlaube mir auch über meine Sprache diese Gefühle auszudrücken… Danke sagt mir einfach zu wenig aus…im Gegenzug dazu bereichert mich das Aussprechen meiner Gefühle insofern, als ich meine Gefühle noch viel bewusster erlebe… Und manchmal ist das sich bewusst machen gar nicht so einfach… Als Beispiel – ich bin mit meinen Kindern beim Einkaufen und meine Kinder bekommen eine Scheibe Wurst…anstatt Danke zu sagen, sage ich dass ich mich freue (ich meine damit z.B. dass ich es bereichernd finde, dass die Verkäuferin meinen Kindern Gutes tun möchte) Ich habe solche Situationen immer wieder „getestet“ und kann berichten, dass meine Gegenüber anfangs etwas irritiert waren, vor allem aber positiv… Wenn sie Lust haben, testen sie meine Idee…Schreiben sie auch eine Liste mit allem, wofür sie dankbar sind; wirklich mit dem Satz - ich bin dankbar dass, dafür…. Und dann verändern sie die Sätze und schreiben sie was es mit ihnen macht, dass… oder welche Gefühle es in ihnen hervorruft, dass… z.B. ich bin dankbar dass es meinen Mann in meinem Leben gibt –) mein Mann bereichert mein Leben, ich freue mich dass ich mit meinem Mann glücklich bin, ich fühle mich gut mit meinem Mann etc. Ich weiß dass zwischen den beiden Formulierungen ein haushoher Unterschied ist...das bewusst-machen der wirklichen Gefühle trägt dazu bei, dass wir unser Sein bereichern… Und vor allem wird uns gelegentlich bewusst, dass etwas bei uns keine Freude oder Bereicherung hervorruft – was sein darf…dann kann man auch da seine Gefühle ausdrücken oder immer noch Danke sagen… Ich habe vor einiger Zeit meine Idee vom veränderten Bitten und Danken in einem Seminar weitergegeben und der Sohn einer meiner Seminarteilnehmer sagte neulich auf die für Eltern typische Frage seines Vaters, wie sagt man:  ich freu mich ! (er hat einen Keks von mir bekommen) Da war für mich eine bereichernde Energie sichtbar…. Bei einem Gasthof entdeckte ich vor geraumer Zeit ein Schild, auf dem stand – schön dass sie unser Gast waren ! Spürt sich doch viel feiner an als: Danke dass sie unser Gast waren, oder ? Auch weil Weihnachten vor der Tür steht; ein besonderes Fest, das es verdient hat, dazu beizutragen, dass wir wirklich glücklich sind…und dazu kann es hilfreich sein, ehrlich seine wahren Gefühle auszudrücken und damit sich und sein Gegenüber zu beschenken… Und für die selbst gestrickten Socken von der Tante, falls sie nicht bereichernd sind, kann man ja immer noch Danke sagen… Eine wunderschöne Weihnachtszeit ! Ich lade sie an dieser Stelle zu einem Fest am 21.12.2012 ein; ich lade sie ein einen Nachmittag mit mir und meiner Familie und einigen anderen  Menschen zu verbringen, an dem es einfach darum geht, das Miteinander zu genießen… (Nähere Infos zu diesem Fest finden sie unter Veranstaltungen) Alles Liebe und Schöne! B.G.
birgit-gruber@heilungsarbeit.at Gedanken Home Home Birgit Gruber Birgit Gruber Ausbildungen Ausbildungen Veranstaltungen Veranstaltungen Gedanken Gedanken www.heilungsarbeit.at